Am 3. Juni 2019 habe ich mit einer Einladung zum Grillen ins ÖSW den fleißigen Helfern der Wismarer Tafel e.V. einfach mal Danke sagen können. Seit 1996 folgt man in Wismar dem in Amerika entstandenen Tafelgedanken, für Menschen in Not qualitativ einwandfreie Lebensmittel zu sammeln und auszugeben. Aktuell verteilen sich in Wismar rund 40 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf verschiedene Teams. So entspannt haben sie sich bisher nicht begegnen können, meinen sie, und freuen sich an diesem Abend über das nette und anerkennende Miteinander bei Speis und Getrank. Viele sind seit Jahren dabei, stehen an drei Tagen die Woche sehr früh auf, um alles zu sortieren und auch die Kisten für diejenigen zu packen, die aus gesundheitlichen Gründen selbst nicht kommen können. Das bringen dann Fahrer wie Hans Heußner, selbst immerhin schon 76 Jahre alt und seit 5 Jahren dabei, zu den Menschen von Wendorf bis Dargetzow nach Hause. „Da gibt’s auch mal ein persönliches Wort mehr als üblich und dazu eine kleine Umarmung“, erzählt er über die nicht immer einfachen Situationen vor Ort. Der Rentner wollte nach seinem arbeitsreichen Leben auf der Werft weiter aktiv sein und ist mit viel Herzblut dabei. Genau wie seine Mitstreiter, die viele Geschichten erzählen können. Ich war erstaunt, wie wenig junge Menschen sich hier ehrenamtlich betätigen und dankte umso mehr allen Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz.

IMG_3675

IMG_3675