Zweimal im Jahr lädt die SPD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern zu einem kommunalpolitischen Abend ein. Den Bürgerinnen und Bürgern direkt Rede und Antwort stehen, auch Aktuelles aus der Landesregierung mitbringen, das ist dabei das Motto. Vor allem aber wollen wir mit dieser Einladung ein großes Dankeschön an diejenigen richten, die das Gesicht der Stadt und Region mit ihrem ehrenamtlichen Engagement prägen. So begann auch mein Grußwort am gestrigen Abend im Wismarer Steigenberger Hotel an die zahlreichen Gäste aus unserer Stadt mit diesen Worten. Ohne all die Aktiven in den Vereinen, Verbänden, Initiativen und Institutionen wäre unser gesellschaftliches Leben um Vieles ärmer. Deshalb ist so ein Abend auch nicht allein eine Einladung zum offenen Gespräch, sondern gibt den Gästen ebenso die Gelegenheit, es sich mal gut gehen zu lassen. Bei ausgewählten Speisen und Getränken seine Sorgen loszuwerden, Fragen an die Mitglieder der Landesregierung zu richten und untereinander die Gedanken zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auszutauschen – das war der Erfolg des Abends.
Anwesende Fachpolitiker waren Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, und Mathias Brodkorb als Finanzminister. Sie beantworteten beispielsweise Fragen um Schule und Schulgeld, Gebühren, die im persönlichen Geldbeutel drücken, Kunst und Kultur, Küstenschutz und Pflegeversicherungskosten.
Natürlich brauchen viele Dinge einen langen Atem in der Umsetzung und nicht alles kann sofort erledigt werden, aber Kritikwürdiges fand gestern Abend genauso Raum wie Gelungenes.
Ich sage Herzlichen Dank an alle, die dabei waren und weiterhin sind.

  KPA 1 HWI 30.01.19