Sozialministerin Birgit Hesse hat heute dem Sana-Hanse-Klinikum in Wismar einen Fördermittelbescheid in Höhe von 2,25 Mio. Euro übergeben. Die Förderung ist für die Sanierung der kinder- und jugendmedizinischen Klinik sowie die Erneuerung des Brandschutzes vorgesehen.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin befindet sich im unsanierten Gebäude Haus G. Das Haus stammt aus den 1930er Jahren. Mit dem Einzug der kinder- und jugendmedizinischen Klinik im Jahr 2005 erfolgten lediglich geringe Instandsetzungsarbeiten. Die derzeitige Stationssituation ist räumlich sehr beengt. Der Umbau und die Sanierung sind dringend erforderlich, um sie an die Erfordernisse einer modernen patientengerechten Versorgung anzupassen.

„Künftig werden Patientinnen, Patienten und Beschäftigte ein modernes Haus vorfinden, in dem sowohl hervorragende Arbeitsbedingungen herrschen als auch beste Bedingungen für Diagnose und Therapie in der Pädiatrie vorhanden sind“, sagte die Sozialministerin bei der Übergabe.

Die Gesamtkosten für die Modernisierung betragen rund 4,8 Mio. Euro.