Heute habe ich Personal- und Betriebsräte aus Wismar und unseren Ministerpräsidenten Erwin Sellering  zum Mittagessen in die Gaststätte „Rialto“ eingeladen.

Erwin Sellering sprach von einer sehr guten Stimmung auf Seiten der Unternehmerinnen und Unternehmer in unserem Land. Immer, wenn er vor Ort mit ihnen redet, ist er überrascht wie positiv diese selber ihre gegenwärtige Lage einschätzen. Das zeigt doch, dass vieles in M-V richtig gemacht wird und es weiter voran geht. Umso unverständlicher ist es für den Ministerpräsidenten, dass so viele Wähler laut Umfragen der AfD ihre Stimme geben wollen.

Für die SPD sind gute Löhne eine Frage der sozialen Gerechtigkeit und ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass mehr Unternehmen in M-V Tariflohn zahlen. Das bringt Erwin Sellering auch deutlich bei all seinen Aktivitäten zum Ausdruck. Meine Gäste erkennen das auch an und wollen in ihrem Kampf um faire Löhne oder gegen den Missbrauch von Leih- und Zeitarbeit unterstützt werden.

Die SPD hat den Mindestlohn eingeführt. Das war ein wichtiger Schritt nach vorn. Rund 70.000 Beschäftigte in M-V profitieren davon.